Firlefanz-Club Geschichte

6. Die 3. glorreiche Idee : "Vereinseintragung"

Die Zeit verging wie im Flug und der Firlefanzclub wuchs nach und nach auf einen Mitgliederstand von ca. 40 Personen an. Durch die ganzen Aktionen über das Jahr verteilt geschah dann irgendwann ein Wunder und wir erwirtschafteten erstmals mehr Geld als wir ausgeben konnten. Wir waren damals ein geduldeter Club und wollten nicht ins Fadenkreuz der Steuerfahndung kommen. Um somit bei der Steuer und bei der Haftung besser Abgesichert zu sein, war es zu damaliger Sicht besser für uns, den Firlefanz Club als Verein im Vereinsregister eintragen zu lassen. Dank einiger Mitglieder konnte beim Amtsgericht Sigmaringen die Eintragung im Vereinsregister erfolgen. Es ist gar nicht so einfach einen Vereinsgrund und ein Ziel zu definieren. Einen Vereinsnamen wie "Firlefanz Partygemeinschaft" mit der Begründung Partys für die Öffentlichkeit zu veranstalten bekommt man natürlich nicht eingetragen. Da auf unseren Partys auch viele junge Leute waren und wir durch unser Motto "Freunde und Gönner sind bei uns herzlich willkommen" sowieso sozial eingestellt waren, kamen wir dann auf die Idee, unseren Verein "Firlefanz-Jugend-Club e.V." zu nennen. Neben den bisherigen Aktionen wurde die Jugendarbeit mit aufgenommen.

Vereins-Motto: "Freunde und Gönner des Firlefanz-Club e.V sind immer herzlich willkommen".