Firlefanz-Club Geschichte

4. Die 2. glorreiche Idee : "Party-Tour-Bus"

Es war damals noch üblich, dass fast jeder Zweite oder Dritte selbst mit dem Auto gefahren ist, um zum Ort des Geschehens zu kommen. Natürlich versuchte man Fahrgemeinschaften zu bilden, aber letztendlich waren es immer ein paar die das Los des Fahrers hatten, und sich mit dem Alkoholgenuss im Zaum halten mussten. Auf irgendeinem Fest, wo auch sonst, stellte man mit entsetzen zur späten Stunde fest, dass nicht mehr alle Fahrer wirklich fahrtüchtig waren und darum die restlichen Autos mehr Leute mitnehmen mussten, wie eigentlich erlaubt. So kam man auf die glohrreiche Idee, zusammen einen kleinen billigen Bus zu kaufen, damit immer nur eine Person fahren musste. Das Prinzip war so gedacht, dass man abwechselnd mit dem Bus zu den Festivitäten fährt, und somit jeder nur an ca. jedem 10. Fest mit Fahren dran war. Ist doch eigentlich ein schlauer Einfall!

Vereins-Motto: "Freunde und Gönner des Firlefanz-Club e.V sind immer herzlich willkommen".